Rezept des Monats Januar 2016:

 

Asiatische Frühlingsrollen mit Süß-Sauer-Dip

                    Frühlingsrolle

 

Für 10 – 15 Frühlingsrollen:

 

-          50 g Sonnenblumenkerne

-          2 Karotten

-          1 Lauchzwiebel

-          100 g Brokkoli

-          1 kleines Stück Ingwer

-          1 EL Kokosblütenzucker

-          1 EL geröstetes Sesamöl

-          1 EL Tamari

-          1 TL Apfelessig

-          1 EL Miso (optional)

-          Rundes Reispapier (gibt’s im Asialaden) / alternativ: Kohlblätter

Soße:

-          50 ml Apfelessig

-          150 ml Wasser

-          6 getrocknete Aprikosen

-          2 getrocknete Feigen

-          3 EL Kokosblütenzucker

-          1 Msp scharfes Chilipulver

-          1 EL Sesamsamen

Das Gemüse für die Füllung in der Küchenmaschine zu einer feinkörnigen Masse verarbeiten. Anschließend die Gewürze und die Soßen hinzugeben und abschmecken.

Das Reispapier in warmen Wasser (ca. 60°C) kurz einweichen, bis es weich ist. Anschließend etwas von der Gemüsefüllung auf ein Reisblatt geben und einwickeln. Auf einer feuchten Unterlage lagern, damit sie nicht kleben bleiben. Wenn es 100% roh sein soll, kann die Füllung auch sehr gut in Kohlblätter gewickelt werden!

Die Zutaten für die Süß-Sauer-Soße in einen Mixer geben und zu einer zähflüssigen Soße mixen. Einige Minuten durchziehen lassen und mit Sesamsamen garnieren.

 

Sesamsamen gibt es in den Farben schwarz, hellbraun und goldgelb. Die schwarze Variante ist die Urform des Sesams. Sie ist von den Inhaltsstoffen her am wertvollsten und schmeckt ähnlich wie die goldene. Sesamsamen haben einen stolzen Fettgehalt von knapp 50 % und bestehen zu 87 % aus ungesättigten Fettsäuren. Somit wirken sich Sesamsamen günstig auf den Stoffwechsel aus und haben einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel. Außerdem verfügen Sesamsamen über alle essentiellen Aminosäuren und sind damit eine hochwertige Eiweißquelle. Auch Calcium und Magnesium sind in einer außerordentlichen Menge in Sesamsamen enthalten und können vom menschlichen Körper bestens aufgenommen werden.